PKP #167 – Auf der Traumschleife zu den Podcastern der Region

1 Kommentare

  1. Hallo Kai,

    ich habe Auphonic mit meiner Dropbox verknüpft. Dann legt Auphonic im Verzeichnis /Apps ein Verzeichnis /auphonic an und darunter noch das Unterverzeichnis /auphonic-results.
    Wenn ich nun meine Folge produziere, lege ich die fertige Wav-Datei ins Verzeichnis dropbox/Apps/auphonic ab.
    Auf der Auphonicseite wähle ich als Quelle dann meine Dropbox und sehe alle Dateien in diesem Verzeichnis. Dadurch hat Auphonic die Datei nach dem Klick auf Start relativ direkt.
    Die fertige Produktion wird dann wie immer in dropbox/Apps/auphonic/auphonic-results abgelegt, wenn du das als Ausgabeweg eingestellt hast (auch das geht rasend schnell).

    Bei weiteren Fragen: fragen. Aber Auphonic zusammen mit der Dropbox ist meines Erachtens deutlich angenehmer zu nutzen, weil eben diese ewige Uploadzeit auf der Website wegfällt.

Schreibe einen Kommentar zu Daniel Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.