PKP #94 – Aufgeschobener Kaffee

Aufgeschobene Kaffees oder Coffee Sharing finde ich eine tolle Aktion. Serien Empfehlungen vom @N8zug. Den Podcast Radio Bikepirat möchte ich euch empfehlen. Der Schreihalzz hat mir zum Thema WordPress Update ein Audio-Kommentar geschickt.

2 Kommentare

  1. Jochen Zimmer

    Hallo,
    einfach mal Danke für Deinen Kurzweiligen Podcast.
    Hab Dich jetzt erst entdeckt, was sehr schade ist :-).
    Schön auch mal jemanden mit Pfälzer Dialekt zu hören.
    Viele Grüße aus dem südlichen Kreis Kusel, Frohe Weihnachten und einen Guten Rutsch

    Gruß
    Jochen

  2. Ach was das kannte ich gar nicht! Seit hundert Jahren gibt es die Idee von diesem “aufgeschobenen Kaffee” schon? Mal ehrlich: Wissen das auch die Obdachlosen? Was passiert denn, wenn hunderte aufgeschobene KAffees bestellt werden, die dann keiner abholt? Ich hoffe, da lassen sich die Kaffeehausbesitzer was einfallen und steckens nicht einfach still und heimlich in die eigene Tasche.

    Ist aber zuallererst mal eine tolle Idee. Grade auch jetzt wo die Flüchtlingsthematik so wichtig ist sollte man sich mal überlegen ob man nicht mehr solche Aktionen auch in anderen Bereichen starten könnte. Dass wir Deutschen durchaus auch ein großes Herz haben können haben wir ja schon gesehen. Ich habe mir mal die Liste der Teilnehmer angesehen, in Deutschland ist da ja bisher wenig los (selbst in Berlin nur drei Cafes – was ist da los?!). Bei uns in Frankfurt gibts gar keinen. Zeit da was zu tun, deshalb gut dass sich hier mal jemand die Mühe macht, die Neuigkeit zu verbreiten. Ich werde das auch mal auf Facebook posten und meinen Freunden davon erzählen. Und warum macht nicht mal Starbucks bei sowas mit, das wäre doch auch super Promo, oder?

    Dann bekommen vielleicht bald ein paar arme Seelen mehr auch in unseren kalten Tagen mal ein schönes heißes Getränk, um sich die Glieder zu wärmen. Warum sollten diese Menschen nicht auch mal einen Luxus wie zum Beispiel einen aromatisierten Kaffee bekommen, den ein “dekadenter” Typ wie ich sich sogar einfach ab und an für zuhause bestellt? (und zwar bei trendfeind.de, der Name ist Programm und unter http://www.trendfein.de/kaffee-und-espresso/kaffee-aromatisiert/ siehst du, womit ich mir den Herbst so versüße…) Letzte Woche erst hat mich jemand an der S-Bahn-Station nach Kleingeld gefragt und wollte ganz ausdrücklich ein warmes Getränk davon kaufen. Hab ihm mein ganzes Kleingeld gegeben und gehofft er wird keinen Alkohol davon kaufen. Wenn mehr Leute aber von aufgeschobenem Kaffee wissen und das anbieten, muss es solche Szenen vielleicht irgendwann nicht mehr so oft geben. Wäre eine schöne Vorstellung.

    Grüße von eduard

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.