PKP #416 – Marc und Penny

Der Keller des Planeten wurde entrümpelt um für die Trabantin ein Büro einzurichten.

Kommentiere auf meinem Telegram Kanal

2 Kommentare

  1. Hallo Kai,

    Ich digitalisiere meine Dokumente (Versicherungspolicen, Rechnungen usw.) schon seit ein paar Jahren. Das mache ich aber nicht um weniger Papierkram bzw. Ordner zu haben, sondern als Backup.
    Ich scanne meine Dokumente mit meinem normalen Scanner ein und Speicher sie als PDF auf meinem Rechner, NAS und verschlüsselt mit Boxcryptor in der Cloud.
    Sollte mir also mal die Bude abbrennen oder die Flut kommen, so habe ich zumindest in der Cloud alles Wichtige gesichert.
    Ich muss aber zugeben, das es am Anfang sehr mühselig war, alles mit dem Scanner einzulesen. Da kommt schon einiges zusammen.
    Mittlerweile ist es einfach, da ich immer direkt jedes neue Dokument einlese. Das geht fix.

    Gruß Stefan

    • Hallo Stefan,

      Ja ich glaube alles was
      man schon hat zu scannen wird ne große Aufgabe. Außerdem muss man sich auch was überlegen wie man das alles dann sortiert.

      Ich weiß halt nicht, wie das aussieht mit den Originalen. Muss man die aufbewahren?

      Vielleicht reicht auch einfach ein Drucker mit Papiereinzug zum scannen und ich kann mir die Kohle für so einen teuren Documentenscanner sparen.

      LG Kai

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Durch das Absenden deines Kommentares mit den Datenschutzerklärung einverstanden.